Wanderung zu den Märzenbechern im Höllengrund bei Böhm. Leipa

08. April 2018
Lang ließ der Frühling auf sich warten. Und um so schöner ist es, das Aufblühen der Natur zu erleben. Ein nicht mehr ganz so geheimer „Geheimtipp“, eine wahre Explosion des Frühlingserwachens zu erleben ist der Höllengrund/ Peklo, auch Karbenschlucht genannt, bei Böhmisch Leipa. Das wildromatische Tal beherbergt das größte Vorkommen an Märzenbechern der Tschechischen Republik.
Wir nutzen den Frühlingstag zu einer knapp 20km langen Wanderung durch das Tal und der Umgebung

Wanderroute durch das Höllental Continue reading

Namibia 2017

Auf unsere diesjährigen Namibiatour verbrachte ich die Zeit nicht damit, meine Reiseeindrücke in ein Tagebuch zu schreiben, um diese dann, mit Fotos angereichert, als Blogeintrag dem geneigten Leser zugänglich zu machen. Nein, dieses mal überließ ich es den Profis vom BIWAK-Team des MDR Fernsehens eine interessante Story aus unseren Erlebnissen zusammenzuschneiden.
Viel Spaß beim Anschauen der jeweils 25 minütigen Sendungen:

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

 

western Balkan – a journey into paradise

Endlich ist es geschafft! Nach dem Sichten von mehreren Stunden Luftaufnahmen, rendern von Zeitraffermaterial, sortieren, schneiden, verwerfen und wieder neu anfangen ist der Film nun endlich fertig und online:
„Western Balkan – a journey into paradise“
wir laden euch ein, auf eine Reise durch einige der landschaftlichen Traumziele des westlichen Balkan.
in luftigen Höhen geht es über die bezaubernden Seenlandschaften mit tausenden Wasserfällen im kroatischen Nationalpark Plitvicer Seen, über die wieder aufgebaute historische Altstadt von Mostar in Bosnien/ Herzegowina, entlang der tiefen Schluchten von Tara und Piva in Montenegro, weiter zu den einsamen Tälern der Albanischen Alpen bis hin zur wunderschönen albanischen Küste an Adria und Ionischen Meer.

Durch die Schluchten des Balkan 2015

17./18.Juli 2015 Über Prag, Znojmo, Wien, Graz, Maribor, Zagreb, Karlovač, nach einer nächtlichen Tour von knapp 950km sind wir wohlbehalten gegen 6.30 Uhr an den Plitvicer Seen angekommen. Und so sind wir die ersten, die in morgendlicher Sonne eine entspannte Wanderung durch die unzähligen Wasserfälle ohne Menschenmassen unternehmen. Continue reading

hoch hinaus…

home-cover@2x-666fa912042b9a623d430262291aa131 seit längerer Zeit interessierte ich mich für die Möglichkeiten, welche Multikopter einem beim Fotografieren eröffnen. Professionelle Systeme schieden jedoch wegen dem Preis aus und bezahlbarere Kopter mit Kamera lieferten für meine Ansprüche nicht die gewünschte Qualität.
Immer wieder stöberte ich durch diverse Foren und als zum Jahresende 2014 von der Firma DJI der neue Inspire1 endlich auf dem Markt erschien, überzeugten mich die technischen Spezifikationen des Gerätes. Continue reading

auf historisch Spuren zum Kelchberg

Blick vom KelchbergDer Kalich (zu deutsch Kelchberg), ein 536m hoher Berg aus Phonolithgestein, befindet sich im rechtselbischen Teil des Böhmischen Mittelgebirges (České středohoří) in der Nähe der kleinen Gemeinde Třebušín (Triebsch).
Schon lange hatten wir uns diese Gegend als Ziel gesetzt, aber immer wieder kam irgend etwas dazwischen, Continue reading

Bazilika svätého Kríža/ Kirche zum heiligen Kreuz Kežmarok, Slowakia

und wieder habe ich ein frei navigierbares 360° Panorama fertiggestellt.

Es zeigt die schöne Kirche zum Heiligen Kreuz im slowakischen Kežmarok: (klick aufs Bild)

Kirche zum Heiligen Kreuz

 

 

Wenn Delfine jagen gehen…

_MG_4622-4628_Flamingos_6QF_400mm_16grd_noHDR_PanoramaWalvis Bay an der Atlantikküste Namibias gelegen, führt in den einschlägigen Reiseführern oft ein Schattendasein. Die Touristen übernachten vorwiegend in dem 30km entfernten an ein deutsches Seebad erinnernde Swakopmund. Dort kommen diese dann in den Morgenstunden um an den in der Bucht von Walvis Bay angebotenen Bootstouren zu den Robben, und Seevögeln teilzunehmen. Continue reading

Dresden Panorama

Während unserer Ballonfahrt am 11. April 2014 entstand dieses hochaufgelöste Panorama über dem Großen Garten in Dresden mit Blick von der Altstadt bis hinaus in die Sächsische Schweiz.
Zum navigierbaren Panorama bitte auf das Bild klicken:

Das Naturphänomen Boreč

Treppe der Himmelschlüssel

Treppe der Himmelschlüssel

Der unscheinbare Berg Boreč (deutsch: Boretzer Berg) ist kein markanter Gipfel im böhmischen Mittelgebirge und wird von Wandersleuten oft links liegen gelassen, zumal der Aufstieg auf den Berggipfel auch nicht durch eine Einkehr in eine Gaststätte belohnt wird. Dennoch lohnt sich ein Besuch dieser geologischen Besonderheit.
So planten wir für den Ostermontag dem Berg einen Besuch abzustatten. weiterlesen

über den Dächern Dresdens

Über den Dächern Dresdens from Stephan Messner on Vimeo.

Nun endlich hatten wir Glück. Seit fast einem Jahr kam immer wieder etwas dazwischen. Mal war es zu nebelig, dann wieder zu windig, ein anderes mal waren die Termine nicht in Einklang zu bringen, dann kam der Winter und nun endlich sollte es sein. Unsere Fahrt mit dem Ballon über Dresden sollte nun wirklichkeit werden.
So trafen wir voller Erwartung am Freitagabend den 11. April am Elbufer an der Augustusbrücke ein. Kurz darauf kam das Auto mit Anhänger der „Ballonfahrt Dresden“. Wir hatten das schon mal im Herbst letzten Jahres, aber da viel die Tour wegen Bodennebel aus. Nun jedoch sollte das Wetter mitspielen. Der Wetterbricht hatte eine Windrichtung aus Südost angekündigt. Jedoch freute es mich ungemein, dass auf den Wetterbericht wie so oft kein verlass war und der Wind ganz sanft aus Nordwest wehte. Super, das bedeutet, das wir mit den Ballon in Richtung Heimat getragen werden. Continue reading

auf die Vysoky Ostry (Hohe Wostrey)

Burg Schreckensteinim Böhmischen Mittelgebirge.
Es ist die schönste Jahreszeit, das Frühjahr und immer wieder zieht es uns in das nahegelegene Böhmische Mittelgebirge mit seinen Bergen, tiefen Tälern, blühenden Gärten und dem tief eingeschnittenen Elbtal.
So war unser Ziel für das vorösterliche Wochenende mit Hilfe des „Wanderführers – Böhmische Mittelgebirge“ schnell ausgesucht. weiterlesen

bohemian rhapsody

Porta Bohemica

Porta Bohemica

Während die unvergessene Band „Queen“ in ihrer „Bohemian Rhapsody“ einen musikalischen Höhepunkt nach dem anderen liefert, kamen wir am letzten Sonntag im März in den Genuss, eine wunderbare Landschaft nach der nächsten erleben zu dürfen.
Wir hatten über das Wochenende Fotofreunde zu Besuch und so diskutierten wir Samstag Abend, welche Fototour wir am Sonntag unternehmen wollen. Der Vorschlag, den Sonnenaufgang auf unserem Lieblingsberg, dem Hohen Schneeberg/ Děčínský Sněžník zu beobachten wurde von der holden Weiblichkeit vor allem wegen der Zeitumstellung nicht mit Begeisterung aufgenommen. Doch die Männer wusste ihre Musen durch gute Worte umzustimmen.
Continue reading

Zum Frienstein in die Idagrotte

Pünktlich zum Frühlingsbeginn, war er da, der Wetterumschwung und graue Wolken luden nicht gerade dazu ein, durch die Sächsische Schweiz zu wandern. Allerdings sollte der angekündigte Regen am Sonntag erst am Ende des Tages eintreffen. So fassten wir den Entschluß, unser Ziel den Frienstein mit der Idagrotte dennoch zu erkunden.
Das gute an dem Wetter ist allerdings, dass es nun kein Problem bereitet im Kirnitzschtal einen Parkplatz zu bekommen. Nur wenige Wandersleute trauen sich hinaus. weiterlesen

wo schon des Königs Blicke in die Ferne schweiften…

KönigsplatzFür ein Projekt verschlug es mich nun edlich einmal in die hintere Sächsische Schweiz. Ich muss zugeben, dass dieser letzte Zipfel unserer sächsischen Heimat bislang ein weißer Fleck, der von uns besuchten Gebiete darstellt. Jedenfalls war mein auserkorenes Ziel der Königsplatz unweit von Hinterhermsdorf.
Nach einer wunderschönen Fahrt über Bad Schandau und Sebnitz erreiche ich den malerischen Ort Hinterhermsdorf, der durch seine hübschen Umgebindehäuser schon allein einen Besuch wert ist. Ich stelle das Auto auf den Parkplatz an der Buchenstraße südlich des Ortes ab.
Mein Kofferaum ist voll Gepäck. weiterlesen

auf den Spuren der Steinkohle

Glückaufturm OelsnitzWer uns kennt weiss, dass wir normalerweise unsere Wander- und Fototouren eher in der Sächsisch- Böhmischen Schweiz, im Böhmischen Mittelgebirge oder Osterzgebirge unternehmen. Aber an diesen Wochenende war in meiner alten Heimatstadt Lichtenstein unser Aufenthaltsort und so lag es nahe, eine Wanderung in heimatlichen Gefilden zu planen.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nie auf dem im Jahr 2000 errichteten „Glückaufturm“ auf der Abraumhalde des ehemaligen Deutschlandschachtes in Oelsnitz/ Erzgeb. war. So stand dieser, als Ziel unser Wanderung fest. weiterlesen

Der Kleis im Lausitzer Gebirge

Der KleisEgal, ob vom Hohen Schneeberg/ Děčínský Sněžník oder auch vom Nollendorfer Pass, beim Blick in das Lausitzer Gebirge/ Lužické hory springt der spitze Felskegel des Kleis/ Klíč sofort ins Auge. Schon lang wollten wir diesem markanten Berg einen Besuch abstatten. So planten wir für den heutigen Sonntag eine Fahrt nach Svor/ Röhrsdorf.
Faschingsbedingt starteten wir erst am späten Vormittag und fuhren über Peterswald, Tissa und am Hohen Schneeberg vorbei über Tetschen in einer knappen weiterlesen

Wasserspiele am Sattelberg

Was ist nur dieses Jahr mit dem Winter los? Mal ist es herbstlich, mal schon fast wie Frühling. Vom Schnee weit und breit fehlt jede Spur und auch in den Kammlagen des Gebirges sieht es erbärmlich aus. Doch auf der Suche nach ein paar Fotomotiven verschlug es uns am Samstag, den 08. Februar nach Breitenau. Dort wollten wir entlang der Alten Teplitzer Poststraße im Grenzgebiet nach Böhmen ein paar versteckte Täler erkunden.
Im kleinen Örtchen Breitenau besteht die Möglichkeit, das Auto zu parken und entlang der Alten Teplitzer Poststraße geht es in Richtung Autobahn._MG_0235 _MG_0565Eine alte Ganzmeilensäule aus dem Jahr 1732 steht saniert am Rand der für den öffentlichen Verkehr gesperrten Straße. Kurz darauf überquert eine Brücke die Autobahn und erlaubt den Blick auf die Trasse in Richtung Grenze.  Nach der Brücke geht es links ab und wenige hundert Meter weiter befindet sich rechter Hand ein schöner Sandstein-Wegweiser. weiterlesen

Winterzauber im Quellgebiet der Gottleuba

_MG_9500_easyHDRWir haben Winter, doch man sieht fast nichts davon. Im Elbtal ist der wenige Schnee schnell wieder geschmolzen und auch bei uns in Berggiesshübel liegen nur noch wenige Reste. Dann noch die grauen Wolken und die Lust zum Wandern will sich nicht so recht einstellen. Doch es ist Wochenende und wir wollen raus in die Natur. Also bleibt uns nichts anderes übrig, auf die Höhen des Erzgebirges zu fahren, in der Hoffnung, dass dort der Winter Asyl gefunden hat.
So verabredeten wir uns mit Freunden und die Frage kam auf, wie es wohl am Skilift von Telnice/Tellnitz ausschaut. Also stiegen wir ins Auto und fuhren über den Nollendorfer Pass ins Böhmische. So wie erhofft, hatte der Winter die Kammlagen noch fest im Griff und man meinte förmlich das Ächzen der durch die Schnee- und Reiflast niedergebeugten Bäume zu hören. Allerdings war der Himmel Grau in Grau. weiterlesen