skyimages.de Photography by Stephan Messner

13. Tag- Am Ohridsee


Größere Kartenansicht

12. Juli 2010 – Badetag am Ohridsee

Wir haben sehr gut geschlafen. Erst gegen 8.00 Uhr sind wir munter geworden und haben bei herrlicher Morgensonne auf der Terrasse am Strand gefrühstückt. Omelett mit Schinken, Tomate und Weißbrot. Die Kinder haben gut gegessen (Einschub für Oma Maria ;-)) Die beiden konnten es kaum erwarten, sich wieder in das klare Wasser zu stürzen.


Ohridsee. Sipokno. Mazedonien in europe


Jump in Lake Ohrid in europe

Gegen 10.00 Uhr gehört uns der Strand fast allein. Erst gegen Mittag füllt sich das Ufer, ist aber nicht überlaufen. Liegestühle gibt es zu Genüge. Natürlich haben die Zwei auch gleich ein paar Wasserrutschen entdeckt, die unbedingt ausprobiert werden wollen. 10 Denar kostet einmal Rutschen (ca. 15 Cent). Falk traut sich erst nicht, eine steile, gerade Rutsche zu nehmen, doch als der Kassierer in aufmuntert, kann er nicht mehr genug bekommen. Mit Felix im Arm donnern wir die lange Spaßrutsche hinab, werden ordentlich durchgewirbelt und landen mit lautem Platsch im klaren Wasser.

Der kleine Kerl ist gar nicht mehr aus dem Wasser zu bringen. Noch ein paarmal muss ich mit ihm rutschen und auch Falk ist von der Spaßrutsche begeistert. Typisch Falk, erst sich nicht trauen und dann nicht genug bekommen 🙂

Falk zieht mit Felix los, um sich eine Luftmatratze zu kaufen (so ‘n durchsichtiges Ding mit Lehne, Becherhalter etc.), welche knapp 10 Euro kostet. Stolz kommen die beiden mit der Luftmatratze unterm Arm zurück zum Strand marschiert. Felix bekommt die Schwimmärmel über und los schippern die Beiden auf dem ruhigen See umher.

Freunde haben die Zwei schnell hier am Strand gefunden und mit einem großen Wasserball für weniger als einen Euro toben sie zusammen im Wasser. Ein schönes Bild und heute haben die Zwei sich auch noch gar nicht gestritten. Naja, fast nicht 😉

Jetzt am zeitigen Nachmittag sitze ich etwas abseits auf der Restaurantterrasse unterm Sonnenschirm, tippe den Bericht, schaue ab und an den Kindern beim Toben zu und genieße einfach den autofreien Tag. Ich denke wir werden hier bis Mittwoch bleiben.

Eis essen, baden, Rutschen, Tretbootfahren, im Kiessand buddeln, so verplempern wir den Tag am Strand. Am späteren Nachmittag mieten wir uns ein Tretboot und zusammen mit Falks neuem Freund Stefan schippern wir im großen Bogen den See hinaus. Die Kinder sind begeistert, den Jetskifahrern zuzuschauen, wie diese über den See donnern. Eine Menge ist hier am Strand zu sehen.

Ganz schön viel Farbe haben wir heute abbekommen und Falk hat Lehrgeld gezahlt, dass er immer wieder von des Sonnenschirms Schatten floh und sein brauner Teint doch einen leicht rotbraunen Ton angenommen hat. Es ist kein wirklicher Sonnenbrand, aber etwas Jucken tut es ihm doch. So habe ich im heute Abend mit Panthenolspray behandelt. Felix hat keine Beschwerden, er ließ sich auch ohne größeres Murren mit Sonnenschutzcreme einschmieren. Im Übrigen vertrage ich wirklich keine Sonnencreme. Schon in den Ersten Urlaubstagen in Kroatien bekam ich von dem Zeug wieder einen Ausschlag. Ohne geht‘s mir besser.

Großer Auflauf ist übrigens heute Nachmittag hier in der Gegend. Der Präsident Mazedoniens ist im Ort und überall schleicht Security herum.

Nach dem Abendessen liegen die Kinder nun völlig kaputt im Bett. Der Tag am und im Wasser hat sie ganz schön fertig gemacht. Auch ich habe jetzt gegen 22.00 Uhr noch Mühe diese paar Zeilen zu vervollständigen und werde es den Kindern gleich tun und ins Bett fallen.

Morgen werden wir hier noch einen Faulenztag verbringen. Die Kinder haben es sich ja nach der ewigen Rumfahrerei wirklich verdient.

Gute Nacht!

 

<-zurück oder weiter->

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: